PSV - Wels » Sektionen » Motorsport » Archiv » Archiv 2016 » Fahrer Berichte 2016 » Delta Racing 2016 » Rennber. Schleizer Dreieck

Gaststarter bei der IDM am Schleizer Dreieck

Liebe Deltas
Letztes Wochenende haben wir spontan ein Gaststart bei der IDM am Schleizer Dreieck gemacht.
Wir wollten noch etwas testen und da in Assen kaum Trainingszeiten sind, haben wir uns entschieden, in Schleiz zu starten.
Von 16 Starter waren wir das einzige Team mit 600ccm.
Mit den vielen Bergauf-Partien und engen Kurven, war es nicht gerade einfach für uns, mit den 1000er mitzuhalten, da uns halt die Power zur Kurve raus fehlte.
Doch es hat uns richtig viel Spass gemacht, die 1000er zu ärgern.
Am Freitag standen gleich 3 freie Trainings auf dem Programm. Das erste Training fand bei halb nasser Strecke statt und die beiden nächsten im Trockenen.
Wir kamen mit allen Bedingungen auf Anhieb gut zurecht und waren positiv gestimmt für die Qualis.
Das erste Quali lief sehr gut und wir konnten dieses auf dem 7. Rang beenden.
Im 2. Quali konnten wir uns nicht mehr verbessern und mussten sogar noch einen Platz hergeben - also Startplatz 8 für das Rennen vom Sonntag.  
Umso näher wir zum Rennstart kamen, desto dunkler wurden die Wolken. 5 Minuten vor Öffnung der Boxengasse hat es dann angefangen zu regnen, doch noch zu wenig, um die Regenreifen zu montieren.
Deshalb haben wir uns entschieden, mit den Slicks auf die Startaufstellung zu fahren.
Genau, als wir dann die Boxengasse verlassen haben, um auf die Startaufstellung zu fahren, hat es so richtig stark angefangen zu schütten! Und wir mit Slicks unterwegs.
Auf dem Buchhübel angekommen, tanzten wir gleich mal einen Walzer... mal nach links, dann nach rechts und dann noch eine Piruette und im Gras gelandet.
Solch eine turbulente Einführungsrunde haben wir noch nie erlebt. Sachte gings dann wieder zurück in die Boxengasse, wo uns die Rennleitung genug Zeit gab, um auf Regenreifen zu wechseln.
Das Rennen wurde dann von 16 auf 12 Runden verkürzt.
Der Start lief für uns sehr gut und wir konnten uns gleich auf dem 6. Platz einreihen.
In den ersten 4 Runden konnten wir dann noch 2 Plätze gut machen und fuhren mit super Rundenzeiten den 4. Platz sicher ins Ziel!
Für uns war das Regenrennen extrem wichtig! Nun wissen wir, dass wir auch im Regen vorne dabei sein können. In Le Mans hatten wir noch einige Probleme mit der Regeneinstellung.
Danke an das Team Rutz, welche uns etwas Benzin geborgt haben, um noch etwas mehr Gewicht auf das Hinterrad zu bringen.
Und auch ein riesen Dankeschön an unsere Mechaniker Hubert und Jürgen und an General, die bis auf die Unterwäsche pitschnass geworden sind.
Und natürlich danke an all unsere Sponsoren!!
Voll motiviert geht die Fahrt bereits morgen wieder los nach Assen zu den Gamma Race Days.

Bis bald Eure Delta s