PSV - Wels » Sektionen » Motorsport » Archiv » Archiv 2016 » Vereinsberichte 2016 » Streckenposten bei der DTM

Streckenposten vom PSV Wels Motorsport bei der DTM

Von 20.05. bis 22.05.2016 ging eine Großmotorsportveranstaltung am Red Bull Ring über die Bühne. Die DTM war, wie die letzten Jahre auch seit der Ringwiedereröffnung, zu Gast in der Steiermark.
Mit dabei waren die Formel 3 Europameisterschaft und der Porsche Carrera Cup Deutschland.

Diese hochkarätige Veranstaltung wurde auch heuer mit personeller Unterstützung des PSV Wels, Sektion Motorsport, durchgeführt. Ingrid Dorn und Peter Dorn waren als Streckenposten aktiv und in deren Windschatten auch Anita Schmidt und mir, Michael Schmidt, als Streckensicherungsneulinge.

Nachdem wir im Frühjahr die entsprechende Schulungen am Red Bull Ring besuchten, wurde es letztes Wochenende ernst. Am Freitag um 08.00 Uhr hieß es für die Frischlinge im Vereinsheim der Ö-Ringsicherheitsstaffel Ausrüstung ausfassen, die richtigen Leute ausfindig machen, skeptische Blicke ignorieren und sich die Ungewissheit nicht anmerken zu lassen. Bei einem Rudel von weit über hundert Streckenposten, Großteils alte Hasen, gar keine leichte Aufgabe, trotz beinahe zwanzigjähriger Angehörigkeit bei Einsatzorganisationen. Ingrid und Peter konnten uns ein paar wichtige Tipps geben und um kurz nach 9h waren wir schon an unseren Posten. Wir wurden von den Hauptposten herzlich aufgenommen und gleich unterwiesen. Danach ging es für Anita auf Flaggenposten12 und für Michael auf Flaggenposten 10, jeweils mit Routiniers mit jahrzehntelanger Erfahrung am Ring. Ingrid und Peter bezogen ihre bereits altbekannte Wochenendadresse Posten 7.

Der Wettergott hatte auch einsehen und wollte uns doch nicht zu viel Arbeit bescheren. Er stellte das anfängliche Nieseln ein und schickte uns Sonne, sehr viel Sonne.

Michael unterhielt am ersten Tag noch alle Kollegen mit einem versehentlich eingeschaltetem Funkgerät, welches sich vorerst nicht ausschalten lassen wollte. So stellt man sich nachhaltig vor!

Peter, der Flaggenpostenpaparazzi, hielt einige Momente mit seiner Kamera fest und Ingrid hatte die volle Übersicht in ihrem Bereich.

Anita hatte in ihrem Einschulungsposten Hans einen genialen Partner, wobei nicht nur der Kaffee sondern auch der Schmäh lief.

Nachdem bei allen drei Rennklassen unterschiedliche Regularien zur Anwendung kamen, wie Virtuel Safety Car (VSC), Safety Car (SC), Slowzones und dgl., wurden wir dahingehen auch gefordert, man will sich ja nicht vor der ganzen Motorsportfernsehwelt blamieren..

Eine Überraschung gab es am Sonntag früh. Da mussten mehrere Formel 3 Fahrer zum Strafdienst antreten. Weil sie zur Fahrerbesprechung zu spät kamen, mussten sie allen Streckenposten am gesamten Ring ein Frühstück in Form von gekühlten Getränken aus dem Hause Red Bull übergeben. Natürlich wurde von Peter ein Beweisfoto aufgenommen. Wir nahmen es wohlwollend zur Kenntnis und das Frühstück verlieh uns Flügel. Unsere Fahnen mussten danach einiges aushalten.

Die drei Tage, mit gesamt 30 Stunden am Ring, vergingen wie im Fluge. Nach dem abschließenden Gesprächen mit unseren Sicherheitsverantwortlichen und Klubvorständen Siegi und Kevin Kaltenegger wurde uns ein positives Zeugnis ausgestellt und der Eindruck vermittelt, dass wir den PSV Wels, Sektion Motorsport würdig vertreten haben. Hierbei noch ein dickes Lob für die Professionalität, mit der dieses Wochenende die Verantwortlichen der Österreichring-Sicherheitsstaffel diese hochkarätige Motorsportveranstaltung über die Bühne gebracht haben.

Dieser Einsatz war sehr lehrreich, interessant und überaus lustig, aber auch fordernd. Es war ein tolles Gefühl, so hautnah Motorsport zu erleben und einen Teil dieser gelungenen Veranstaltung gewesen zu sein.

Bei Anita und mir wurde eine Leidenschaft geboren, welche Ingrid und Peter schon länger nachgehen. Die Enthusiasten der Streckenposten beim PSV Wels, Sektion Motorsport, wurde dadurch größer, denn auch Sepp Höllinger und Gottfried Hohneder sind am Salzburgring und unser Ernst Baldinger und Magret Baldinger bei den Bergrennen des MSC Rottenegg im Motorsport dahingehend aktiv.

Nach dem Rennen ist vor dem Rennen und wir freuen uns schon auf unsere nächsten Einsätze dieses Jahres, wie F1, MotoGP, ADAC GT Masters, GT Open, ELMS (Le Mans Series), Histo Cup, Hollausrennen,....

Eurer Schriftführer Michael Schmidt

© Text & Bild:

Michael Schmidt & Dorn Peter