PSV - Wels » Sektionen » Motorsport » Archiv » Archiv 2011 » Kart Trophy Berlin 2011

Kart Trophy Berlin 2011

Vor kurzem traf ich mit mit unserem Klubmitglied und mehrfachen Histo-Cup-Gewinner Kurt PLOIER zu einem Interview!
Grund dafür war die Teilnahme am Weltrekord-Versuch im 99 Stunden-Kartrennen in Jüterbog / Berlin vom 18. - 26. Juni 2011.

Nach nur wenigen Besprechungen mit Sponsor und somit auch Team-Eigentümer Hrn. Franz Josef DOPPLER war  „TURMÖL-RACING“ geboren und wie die „Jungfrau zum Kinde“ kam Kurt zum Titel „Team-Chef“ dieses Vorhabens!
Für diesen Weltrekord-Versuch, ein Kartrennen in diesem Ausmaß zu bestreiten, legte Kurt Ploier seine Histo-Cup-Saison auf Eis und opferte seine ganze Energie und Zeit in dieses Event!
Die Zeit war knapp, Fahrer, Betreuer und das Equipment zusammenzustellen!
(Bild 1)

Nach nur 6 Wochen Vorbereitungszeit und einigen Trainingsläufen war es dann soweit! Ab nach Berlin!
Erst vor Ort trafen Kurt´s  auserwählte Team-Mitglieder aufeinander leisteten von der ersten Minute an perfekte Arbeit!
Insgesamt gingen 21 Teams an den Start! Jedem Team wurde ein fabriksneues Kart zur Verfügung gestellt und es galten für alle die gleichen Bedingungen! 1,5 Stunden für das Vorbereiten der Karts und 1,5 Stunden Einstellfahrt. Das war´s!
(Bild 3)

Nach einem Qualifying war es dann so weit und der Start-Schuss zu einem „Ritt durch die Hölle“ fiel!
An 3. Start-Position startete das TURMÖL-RACING-Team und schon bereits nach den ersten Stunden arbeiteten sie sich an den 2. Platz vor! Bereits am nächsten Tag hieß es Rennabbruch, nach dem eine Sturmfront die Rennstrecke kreuzte! 5 Stunden Ungewissheit, ob denn das Rennen wieder fortgesetzt werden konnte, zwang die Teams zu einer Pause!  
Nach Windgeschwindigkeiten bis zu 150 km/h blieb nicht mehr viel auf seinen Platz aber mit vereinten Kräften konnte die Rennstrecke wieder tauglich gemacht werden und das Rennen nahm seinen Lauf!
(Bild 4; Bild 6)

Nach schlaflosen Nächten, kräfteraubenden Turns und endlosen Diskussionen mit der Rennleitung konnte das Team letztendlich seine Position verteidigen und fuhr auf den 2. Platz mit nur 21(!) Sekunden Rückstand nach 99 Stunden ins Ziel!  Eine beachtliche Leistung, wir gratulieren!
(Bild 7; Bild 8)


Hinter diesem starkem Team standen:

Team-Chef und Verantwortlicher: Kurt PLOIER (PSV)
Seine Stellvertreter: Gerhard MAYR (PSV), Wolfgang KUTTLER (PSV), Rudy KROMOSER (PSV)

Fahrer: Wolfgang QUATEMBER (PSV), Niki LEITGEB, Manuel TENSCHERT (4-Takt Kart Staatsmeister), Alex GUMPENBERGER (Indoor Kart Weltmeister 2006), Lukas HACKENSELLNER (4-Takt Kart Staatsmeister), Mario NOVAK (4-Takt Kart Staatsmeister), Mario RIEPL, Dominik HOFFMANN, Sandy LAKATOS, Markus ECKERSTORFER (mehrfacher Kartmeister), Jürgen BRUNNMAYR, Thomas KOHLER

Damit auch alles wie geschmiert lief:
Mechaniker: Josef KAPUY, Mark FRIEDRIEGER, Max FAZENY


Damit auch die Fahrer wie geschmiert liefen:
Physiotherapeuten: Ralf FEITZINGER, Gabriel POVACZ

Und das Herzstück des Teams:
Organisation und Küche: Eva SCHORS, Rosi MÜLLER
(Bild 9)

Ausführliche Berichterstattung, Fotos und Statements findet man im Facebook unter „Turmöl Racing“!
Empfehlenswert, diese Seite zu besuchen!

Und wem´s noch nicht aufgefallen ist: an den Turmöl-Tankstellen wird seit dem großen Erfolg nun auch „Turmöl-Racing Diesel“ angeboten!

Zu diesem großartigen Erfolg gratulieren wir recht herzlich!

Auf meine letzte Frage an Kurt, ob er das nochmal machen würde, bekam ich eine kurze und aussagekräftige Antwort: „Nein!!“  Die Strapazen waren einfach zu groß!  … wer weiß, dachte ich!
Zwei Wochen brauchte er, um sich wieder einigermaßen zu erholen und auf „Normalbetrieb“ umzustellen!

Derzeit arbeitet Kurt schon wieder an seinem BMW für seinen Saisonabschluss am Salzburg-Ring (9.-11.09.), wo er sich heuer noch einmal beim Histo-Cup beweisen möchte!  Wir wünschen Dir dazu alles Gute!