PSV - Wels » Sektionen » Motorsport » Archiv » Archiv 2011 » Neujahrsempfang 2011 des IGFC und WHR in Bad Hall

Neujahrsempfang 2011 des IGFC und WHR in Bad Hall

Jimmy Riegler, Gustl Auinger, Bmst. Haider, Wolfgang Stropek

REICHLICH PROMINENZ beim Neujahrsempfang des IGFC und WHR in Bad Hall

Der persönlichen Einladung unseres Mitglieds Wolfgang TERSCHL folgten der Sektionsleiter des PSV Wels Motorsport Herbert AUGENEDER, Pressesprecher Helmut HAUDUM, Schriftführerin Marion PENZL und der PSV Wels - IDM-Superbikepilot Stefan SCHRAMMEL, der dafür extra aus Kärnten angereist ist. Der  Neujahrempfang der Interessensgemeinschaft Formel Classic IGFC und dem Wolf Historic Racing-Team WHR fand in  Bad Hall, in der Produktionsstätten der Fa. Terschl, statt.

Hunderte geladene Gäste erfreuten sich, an der wie immer lockeren Art, der Moderation von Jimmy Riegler, der bekannte Motorsport-Journalist aus Wels, und seinen Gästen auf der Bühne.

Dazu zählten unter anderem IGFC-Chefs Wolfgang STROPEK, IGFC-Cupsieger Prof. Herbert Toscany (2009) und Ritchie Edl (2010), Motorrad Grand Prix Sieger Gustl Auinger, PSV-Superbikepilot Christian Zaiser, EM Hans Fürböck, u.vm.

Wolfgang STROPEK, ehemaliger aktiver Motorradrennfahrer und Teilnehmer der TT Isle Of Man, ist seit 2003 mit der Organisation von Oldtimer- und Rennveranstaltungen, insbesondere dem Oldtimer Grand Prix „Rupert Hollaus Gedächtnisrennen“ vertraut, das heuer erstmals wieder am neu eröffneten RED BULL-Ring ausgetragen wird. (9. und 10. Juli 2011).

Sichtlich ergriffen war Wolfgang Terschl bei der Vorstellung seines 15-köpfigen Teams auf der Bühne und mit der Anmerkung voller Stolz heuer mit und für den PSV Wels zu fahren!  „Da krieg ich richtig Ganslhaut!“ Auch der PSV Wels ist stolz einen so renommierten Rennfahrer für die Sektion Motorsport gewonnen zu haben. Wir wünschen dem Wolfgang  auf diesem Wege eine unfallfreie und erfolgreiche Saison.

Ebenfalls zur Unterhaltung beigetragen haben die Showtanzgruppe ÖTB-Mädchen aus Eberschwang und der aus „Narrisch guat!“ bekannte Humorist Walter Kammerhofer.

Für unser leibliches Wohl war bestens gesorgt und es sollte uns an nichts fehlen. Warme Speisen, herrliche Getränke, … alles da! Wolfgang Terschl´s Ehefrau Helga verwöhnte die Gäste mit selbstgemachten hervorragenden Mehlspeisen und ihrem persönlichen Einsatz beim Buffet.

Und wie könnte es anders sein, als dass der Abend seinen gemütlichen Ausklang an der Bar gefunden hat, wo auch Herbert Augeneder noch mal die Möglichkeit hatte, mit Wolfgang Stropek am „runden Tisch“ noch PS-starke Gespräche zu führen.