PSV - Wels » Sektionen » Motorsport » Fahrer Historie » Klaffenböck Klaus

The King of Sidcare.

Größe:

180cm

Gewicht:

80 kg

Spitznahme:

Klaffi

Geboren:

24. Juli 1968

Land:

Österreich

Wohnort:

4600 Wels

Familienstand:

verheiratet

Kinder:

Victoria und Katharina

Beruf:

Mechaniker

Hobbys:

Familie

Stärken:

Konsequenz, Konzentrationsfähigkeit, Organisationstalent

Spannende Motorradmomente:

Jeder Meter auf der Isle of man

Karriere

Klaffenböck war lange Zeit erfolgreicher Gespann-Pilot, 2001 konnte er zusammen mit Christian Parzer auf LCR-Suzuki den WM-Titel feiern.

  • 2002 gründete Klaus Klaffenböck das „Team Klaffi“.
  • 2003 startete man in der Supersport-Weltmeisterschaft,
  • 2005 verhalf er Max Neukirchner in dieser Klasse zum Karrierestart in der Weltmeisterschaft.
  • 2006 ging man in der Superbike-Weltmeisterschaft an den Start, im zweiten Jahr konnte man mit dem brasilianischen Routinier Alex Barros sogar einen Laufsieg und den sechsten WM-Rang einfahren.

Isle of Man TT 2010

Am 5. Juni 2010 konnte Klaus Klaffenböck zusammen mit dem seinem einheimischen Beifahrer Daniel Sayle seinen ersten Sieg bei der Tourist Trophy auf der Isle of Man feiern.
Die beiden verwiesen mit ihrer LCR-Honda im ersten von zwei Gespann-Läufen nach vier Runden auf dem fast 38 Meilen langen Snaefell Mountain Course die Lokalmatadoren Dave Molyneux / Patrick Farrance mit einem Vorsprung von knapp drei Sekunden auf Rang zwei.
Fünf Tage später, am 10. Juni 2010, gewannen Klaffenböck / Sayle auch den zweiten Seitenwagenlauf der TT. Er profitierte dabei von den Ausfällen der zwischenzeitlich führenden Dave Molyneux und Simon Neary.
Zu Beginn der letzten der drei Runden lag das Duo Klaffenböck / Sayle mit einem Rückstand von 10,15 Sekunden auf Rang zwei hinter John Holden / Andrew Winkle.
Der Österreicher holte kontinuierlich auf und verwies die Briten im Ziel um 1,12 Sekunden noch auf Rang zwei.

Erfolge

  • 2001 – Seitenwagen-Weltmeister auf LCR-Suzuki mit Beifahrer Christian Parzer
  • 2003 – Seitenwagen-Vizeweltmeister auf LCR-Yamaha mit Beifahrer Christian Parzer
  • 2010 – 2 TT-Siege auf LCR-Honda mit Beifahrer Dan Sayle
  • 2010 - Southern-100-Sieger auf LCR-Honda mit Beifahrer Dan Sayle
  • 2011 – 1 TT-Sieg mit Beifahrer Dan Sayle

Tribut an Klaus Klaffenböck und Dan Sayle

Eine Hommage an die zwei Sidecar Legenden der TT Isle of Man, Klaus Klaffenböck und Dan Sayle. Ein geätztes Glasfenster am Sulby Glen Hotel, Main Road, Sulby, Ramsey, ISLE OF MAN http://www.sulbyglen.net. Man beachte das Vereinslogo des PSV Wels Motorsport an der rechten Seite, auf dem Beiwagen. Das macht uns aber mächtig Stolz. Danke an Klaus Klaffenböck für die Treue zum PSV Wels Motorsport.

Klaus Klaffenböck nun auch vom Land OÖ geehrt.

In Anerkennung der herausragenden Sportlichen Leistungen verlieh die OÖ Landesregierung am 17 Juni 2014 in den Redutensälen beim Promenadenhof in Linz, Klaus Klaffenböck das Landes-Sportehrenzeichen in Gold.
Herzlichen Glückwunsch auch vom PSV Wels Motorsport.

Seitenwagenstar eröffnet "seine" Straße

Der gebürtige Peuerbacher Klaus Klaffenböck hat sich im Motorsport einen großen Namen gemacht. 2001 war er bereits Weltmeister im Seitenwagensport. Seine Heimatstadt Peuerbach würdigte Klaffenböcks Leistungen damals mit einer eigenen Straße. Am Samstag, 29.09.2012 hat er nun höchstpersönlich „seine Straße“ eröffnet. Klaus Klaffenböck ist dazu mit seiner Seitenwagenmaschine vorgefahren, mit welcher er die Tourist Trophy 2010 und 2011 der Isle of Man in England gewonnen hat. Mit dieser 175 PS-starken Maschine startete er zur Begeisterung der Gäste auch gleich die Jungfernfahrt auf der soeben eröffneten „Klaus-Klaffenböck-Straße“. Im Beiwagen nahmen seine vierjährigen Zwillingstöchter platz.
Eine besondere Auszeichnung erhielt Klaus Klaffenböck von der englischen Queen Elizabeth, die ihm eine Sondermarke widmete.

05. Juni 2010, Isle of Man: Sieg für Klaffenböck!

Die Reise über fast 1.800 Kilometer aus der österreichischen Heimat auf die britische Isle of Man hat sich gelohnt.
Klaus Klaffenböck feierte am Samstag den Sieg beim ersten Rennen der Gespanne bei der berühmten Tourist Trophy.
Der Ex-Weltmeister schoss sich bereits direkt nach dem Start an die Spitze und baute seinen Vorsprung auf den anfangs zweitplatzierten John Holden immer weiter aus.
Während "Klaffi" und Co Daniel Sayle das Tempo gut halten konnten, wurde der Abstand zwischen den direkten Konkurrenten an den folgenden Messpunkten immer knapper.
In die letzte Runde ging der Östereicher mit einem Polster von zehn Sekunden. Doch Dave Molyneux und Patrick Farrance drehten am Ende noch einmal auf.
Als es in der letzten Runde über die berühmten Bahnschinen ging, war der Vorsprung des Östereichers und seines Partners von der Isle of Man bereits halbiert.
Molyneux legte ein Höllentempo vor, kam als erster Starter auch als erster ins Ziel. Anschließend der bange Blick auf die Zeitnahme.
Als Klaffenböck über die Linie rast, bleiben ihm noch 2,63 Sekunden vom Vorsprung - geschafft!
"Klaffi" ist somit der erste Seitenwagen-Sieger seit 2003, der nicht gebürtig von der Isle of Man stammt. Die Streckenkenntnis seines neuen Partners Sayle hatte sich ausgezahlt.
Für den 41-Jährigen aus Peuerbach war es der erste Sieg bei der traditionsreichen TT - mehr noch: der erste Podestbesuch seit seinem ersten Versuch 2004 sogar.

Klaus KLAFFENBÖCK - WM der Isle Of Man

Klaus Klaffenböck, einer der ganz Großen der Rennsportszene, und startet seit Jahren als Mitglied des PSV Wels!


Klaffi kann auf ein fast unglaubliches Lebenswerk zurückblicken. Er ist

  • Weltmeister,
  • Vizemeister,
  • WM-Dritter,
  • 16-facher
  • GP-Sieger,

uvm. sowie vierfacher "Motorsportler des Jahres" in Österreich! Im Sommer 2010 ging nach dem Gewinn der Sidecar WM 2010 sein ganz großer Traum in Erfüllung: der Sieg der Tourist Trophy Isle Of Man. Auf der berühmt berüchtigten Strecke gelang ihm mitseinem Beifahrer Daniel SAYLE gleich ein Doppelsieg. Damit ist Klaus Klaffenböck 56 Jahre nach dem unvergessenen Rupert HOLLAUS der zweite Österreicher, der auf der Isle Of Man triumphierte!

Sondermarke der Queen

Nun ist es amtlich: Klaffi ist eine Marke

Riesen Auszeichnung für Österreichs Weltklasse-Motorsportler Klaus Klaffenböck: Der Welser, der heuer beide berühmt, berüchtigten Seitenwagen-Rennen auf der Isle of Man gewinnen konnte, stieg in die Créme de la Créme des Königreichs auf. Selbst Queen Elizabeth würdigte den 42-Jährigen und verlieh ihm eine Sondermarke. In einer Serie der Tourist Trophy anlässlich des 100-jährigen Jubiläums des Mountainkurses, das 2011 begangen wird, ist Klaffi mit seinem Honda-Boliden dabei. Nun ist der Zweifachsieger endgültig eine Marke! Warum wurde ausgerechnet Klaffi ausgewählt? „Wir haben nach 183 Rennkilometern mit dem hauchdünnen Vorsprung von 1,12 Sekunden gewonnen. Das war das knappste Ergebnis in der hundertjährigen Geschichte“, erzählt der stolze Zwillingspapa, der ergänzt: „Ich bin, glaube ich, der einzige österreichische Sportler, dem eine englische Marke gewidmet wurde.“