PSV - Wels » Sektionen » Motorsport » Fahrer Präsentation 2018 » Söllinger Raimund sen.

Raimund Söllinger sen.

Fahrer:

Raimund Söllinger sen.

Wohnort:

Krengelbach OÖ

Geburtsdatum:

31. März 1960

Hobbies:

Motorsport

Spitzname:

Sölli

Erstes Rennen:

1971

Lieblingsstrecke:

Salzburgring

Motorrad

Yamaha RD350  Bj.1981  50Ps

Comeback auf der Rennstrecke.

Raimund hat die Yamaha RD350, Bj.1981 mit 50Ps zum 50. Geburtstag von seinen beiden Söhnen bekommen.
Der Beginn einer 2ten Rennfahrer Karriere. Raimund hat die Yamaha vollständig zerlegt und von grund auf neu und original Restauriert.
2016 war es dann soweit, die RD350 erstrahlte in neuem Glanz. Erste Trainingsrunden gab es dann im Frühjahr auf dem Pannoniaring. Raimund drehte mit seinem geliebten Bike runde um Runde. Nachjustieren, einstellen, richtige Übersetzung, er war wieder in seinem Element. Das Rennfieber hatte ihn wieder gepackt.
Raimund fühlte sich fit und guter Dinge und so wurde kurzerhand nach 30 Jahren Rennstreckenabstinenz die Nennung zur Bergeuropameisterschaft in Landshaag, Historische bis 350ccm 2 Takt, abgegeben.
Medizinisch und Technisch war alles OK und so stand einem Comback von "Sölli sen." nichts mehr im Weg.
Anfangs gab's natürlich etwas Lampenfieber, das sich dann aber nach den ersten Trainingsläufen auf ein erträgliches maß reduzierte. Raimund fühlte sich plötzlich um 15 Jahre jünger und das gute Gefühl bejubelt zu werden konnte er endlich wieder in vollen zügen genießen.
Auch sein Traum mit Sohnemann "Sölli jun." in der Box zu stehen, mit ihm über Einstellungen, Wetter, Rennstrecke und vieles mehr zu diskutieren, ging in Erfüllung.

Bilder vom ersten Renneinsatz 2016 in Landshaag.

Raimund Söllinger sen., eine Österr. Rennfahrerlegende

Anfang 1980 fuhr Raimund mit dem Motorrad von Gustl Auinger in der 125ccm Klasse und erreichte den 2 Platz in der Berg IOEM und den 3 Platz in der Österr. Rundstreckenmeisterschaft.
1981-1983 fuhr er mit einer Yamaha RD 350 einige Rundstreckensiege am Salzburgring und in Deutschland ein.
1982 besaß er auch noch eine Sachs Cup 125ccm  die vereinzelt zum Renneinsatz kahm.
1982 bis 1986 besaß Raimund auch noch eine MBA 125ccm.
Mit der fuhr er einige Siege unter anderem beim ehemaligen Sonntagberg Rennen und beim Bergrennen Kirchberg/Luft ein.