PSV - Wels » Sektionen » Radsport » Aktuelles

Hier ein Überblick über die Aktivitäten der Sektion Radsport !

"MTB-Tour, Dachsteinrunde"; 2 Tage - 198,5km - 5006hm

-Die "Dachsteinrunde Blau" ist seit Jahren eine sehr beliebte, anspruchsvolle Mountainbike-Tour. Ausgehend vom MTB-Trophy-Ort Bad Goisern geht es im Uhrzeigersinn über Bad Aussee und Gröbming rund um das riesige Kalksteinplateau. Immer wieder zeigt sich der majestätische Gipfel des Dachsteins, während man mit dem MTB durch die wunderschöne Landschaft des Salzkammergunt und des Ausseerlandes über die Viehbergalm ins steirische Ennstal fährt. Hinauf in die Ramsau eröffnen sich von der Dachsteinrunde aus die atemberaubenden Südwände, bevor die MTB-Strecke in das SalzburgerLand führt. Vorbei an den Zacken des Gosaukammes über den Hornspitz geht’s weiter zurück an den Hallstätter See im oberösterreichischen Salzkammergut und weiter bis an den Ausgangspunkt Bad Goisern.

 

Kurz entschlossen nahmen Martin GASTINGER und ich die grundsätzlich für 3 Tage geplante Tour am Wochenende 15./16. September samt Gepäck am Rücken in Angriff. Die Bedingungen waren optimal und so erreichten wir nach über 110 km und knapp 3000 hm am Ende des Ersten Tages das Etappenziel Filzmoos. Am 2. Tag galt es die restlichen knapp 90 km zu bewältigen. Da wir gut unterwegs waren, streuten wir noch einen kleinen Abstecher auf die malerische Loseggalm ein, was für diesen Tag zusätzliche 600 Höhenmeter bedeutete. Schlussendlich erreichten wir nach einer verdienten Stärkung auf der Edtalm mit insgesamt über 13 Stunden reiner Fahrzeit ohne jeglichen Defekt und mit herrlichen landschaftlichen Eindrücken den Ausgangspunkt in Bad Goisern.

 

Bericht: Josef Altmann

King of the Lake

Am 15. September lud der Radsportverein Atterbiker.at erneut zum europaweit einzigartigen Einzel- und Mannschaftszeitfahren rund um den Attersee ein. Bei der achten Auflage des ASVÖ King of the Lake kämpften 1.275 Radfahrer aus 14 Nationen, darunter das „Who is Who“ der österreichischen und deutschen Zeitfahrszene um die heißbegehrte „Krone“ am Attersee. Mit dabei waren Profis wie Georg Preidler oder der mehrfache Race-Across-America-Gewinner Christoph Strasser. Auch die österreichische Radbundesliga nützte die perfekten Bedingungen, die dank der für den Verkehr gesperrten Straße geboten wurden, als Generalprobe für die kommende Weltmeisterschaft in Tirol.

Mit dabei war der PSV-Zeitfahrer Hans GRAEF. Top vorbereitet blieb er mit 1:08:58 und somit einer durchschnittlich gefahrenen Geschwindigkeit von 41,1 km/h unter der Wunschmarke von 1:09:00 und konnte somit zufrieden Bilanz ziehen.

8. Platz beim EZF in Weichstetten

Bei perfektem Wetter ging das ÖES-Einzelzeitfahren des Österreichischen Eisenbahnersportvereines über die Bühne. 146 Fahrer waren gemeldet und haben eine tolle Show geboten. Die Tagesbestzeit ging dieses Jahr an Götschhofer Wolfgang, mit einer Zeit von 28:06,29. Die Veranstaltung ging reibungslos und ohne Verletzungen über die Bühne. Der Termin für nächstes Jahr steht auch schon wieder fest, es ist der 08.09.2019.

Hans GRAEF trat auch wieder ordentlich in die Pedale und erreichte mit der Zeit von 31:51:85 Platz 8 in der Klasse M50.

 

 

3. Platz bei der Nibelungen Trophy für das PSV-Team

Das Team des PSV Wels konnte bei der am 1. September erstmalig ausgetragenen Nibelungentrophy in Hinzenbach/Eferding den sensationellen 3. Platz erkämpfen.

Der Bewerb setzte sich zusammen aus den 4 Disziplinen SwimRunSwim (850/500/850), Mountainbike (17km, 428Hm), Rennrad (33km, 545Hm) und Berglauf (7km, 266Hm). Alle Disziplinen fanden im Bereich der Skisprungarena in Hinzenbach statt.

Der erst 14-jährige Nachwuchstriathlet Niklas ALTMANN konnte mit einer super Lauf- und Schwimmleistung unserem Team gleich von Anfang an eine super Position verschaffen und übergab als 6. an den Mountainbiker. Dies ist insofern beachtlich, da er wegen beschlagener Schwimmbrille leichte Orientierungsprobleme hatte und insbesondere beim 2. Laufabschnitt der Neoprenanzug auch kein Vorteil war.

Für Josef ALTMANN ging es mit dem MTB auf 2 Runden a`8,5 km im sprichwörtlichen Sinn über Stock und Stein. Aufgrund der nassen, teilweise sogar schlammigen Bedingungen waren insbesondere die schnellen Abfahrten im Wald ein richtiger Balanceakt zwischen Mut und Risiko. Mit einer soliden Leistung konnte sich aber das Team weiter unter den top 8 halten.

Hans GRAEF (Rennrad) zeigte auch mit wieder mit einer top-Leistung auf und schob mit einem Schnitt von über 34 km/h - gleich zu Beginn der Strecke ein 8km langer Anstieg ! - unser Team zurück in Richtung top 5.

Nun lag es an Ernst ZEHETNER das gute Zwischenergebnis zu halten bzw. möglicherweise noch zu toppen. Bei den 2 Laufrunden musste jeweils gleich zu Beginn der extrem steile Berghang zur Skisprungschanze bezwungen werden. Hier kamen offensichtlich viele der Läufer an ihre körperlichen Grenzen. Ernst ließ sich jedoch von diesen Anforderungen nicht beirren uns spulte seine insgesamt 7km in hervorragenden 34 Minuten ab.

In der Endwertung ergab dies für unser Team den sensationellen 3. Rang unter mehr als 20 Herrenteams.

Besonderer Dank an dieser Stelle an Ernst ZEHETNER (Bergspezialist, Neukirchen läuft) welcher unser Team super unterstützt hat.

7. Platz für Jürgen WÖLFLEDER bei der Nibelungentrophy mit Polizei-Team

 

PSV-Fahrer Jürgen WÖLFLEDER war am Rennrad für ein Polizeiteam des LKA Linz am Start. Mit einer super Leistung verhalf er seinem Team zu Platz 7 in der Herrenwertung !

8. EZF des RC Sterngartl

Am Freitag den 17. August 2018 starteten die PSV-Fahrer Hans GRAEF und Josef ALTMANN beim Einzelzeitfahren des RC Sterngartl im Bereich Alberndorf in der Riedmark. Die Strecke führte über 8,4 km und 270 Höhenmetern von Spattendorf nach Wintersdorf. Startzeit war 17:00 Uhr, die Fahrer wurden bei Temperaturen von über 30 Grad im halb-Minuten-Takt auf die permanent ansteigende Strecke geschickt. Es galt, von Anfang an einen guten Rhythmus zu finden, jedoch auch für den knackingen Schlussanstieg noch ein paar Körner aufzusparen.

Hans GRAEF, der mit einer Wunschzeit von unter 20 Minuten auf die Strecke ging, fuhr von Anfang an ein konstant hohes Tempo (Durchschnitt beachtliche 26,5 km/h) und erreiche das Ziel nach 18:51 Minuten, Rang 4.

Josef ALTMANN, bei dessen Bike unmittelbar vor dem Start technische Probleme an der Schaltung auftraten kam mit ca 2:40 Minuten Rückstand auf seinen Teamkollegen ins Ziel und belegte Rang 10.

Insgesamt kann man sagen, ein super nettes Rennen in fast familiärem Umfeld und top organisiert. 

Jedenfalls gleich vormerken für 2019!

 

 

 

14. MZF des RC Lambach

Am 8. August 2018 fand das 14. MZF des RC Lambach über die Strecke von 37,4km von Stadl-Paura nach Großalm statt. Das Teilnehmerfeld von 29 Mannschaften war mit einigen Elite bzw. Ex-Elitefahrern extrem stark besetzt. Der Start erfolgte bei einer Temperatur von ca 36 Grad, über die gesamte stetig ansteigende Strecke (686 hm) herrschte noch dazu Gegenwind. Die PSV-Fahrer Hans GRAEF, Robert HÖRANDTNER, Jürgen WÖLFLEDER und Josef ALTMANN fuhren auf den ersten 33 Kilometern einen beachtlichen Schnitt von 36 km/hm, mussten jedoch auf dem folgenden langen Anstieg zum Ziel beim Skigebiet Hochlecken dem hohen Anfangstempo etwas Tribut zollen. Die angepeilte Zeit von unter 1:10 wurde somit leider nicht ganz erreicht. Schließlich wurde mit einer Zeit von 1:11:51 gefinisht.

07/17/18

ÖM, OÖM Einzelzeitfahren, Erpfendorf

Am 15. Juli wurde von der Radunion St. Johann in Tirol die österreichische Meisterschaft im EZF ausgetragen, welche gleichzeitig auch als OÖ Landesmeisterschaft gewertet wurde.

Der PSV-Athlet Hans GRAEF erreichte bei der ÖM über die Strecke von 20km trotz erheblichen Windes mit einer durchschnittlichen Geschwindigkeit von 40,7 km/h den beachtlichen 6. Rang.

In der OÖ-Wertung ergab dies Platz 2.

Gratulation zu diesem top Ergebnis !

07/09/18

6h/24h Radmarathon Grieskirchen

An der diesjährigen Auflage des 6h/24 Radmarathons in Grieskirchen waren aufgrund zeitgleicher MTB-Ausfahrt lediglich zwei Fahrer des PSV-Wels als Einzelfahrer über 6h am Start.

Es galt in gewohnter Weise innerhalb der 6 Stunden so viele Runden wie möglich (einer Runde = 21,5 km, 180 hm)  zu absolvieren, jede vor Ablauf der 6h angefangene Runde darf fertig gefahren werden.

Unser Masterfahrer Karl Tischler erreichte in der Klasse Einzelfahrer Master männlich den hervorragenden 27. Platz.

Obwohl er zwischenzeitlich von Krämpfen geplagt war, spulte er in 6:34:12 neun Runden und somit 193,5 Kilometer herunter.

Neo-PSV-Athlet Jürgen Wölfleder war in der allgemeinen Klasse des 6h Rennens am Start.

Er fuhr zehn Runden und somit 215 Kilometern in einer Zeit von 6:50:30 und erreichte damit Gesamtrang 59.

Das gesamte PSV-Team gratuliert herzlich zu den erbrachten Leistungen !!! 

07/08/18

Geburtstags-Ausfahrt Mountainbike am 07. und 8. Juli 2018

Am 07. und 08. Juli 2018 wurde anlässlich des zurückliegenden runden Geburtstages unseres Triathleten Werner "Atschi" Achleitner eine sportlich-gesellige Mountainbike Ausfahrt im Bereich des Dachsteingebietes unternommen.

Unterkunft wurde in Filzmoos bezogen und von dort wurde an den beiden Tagen die jeweiligen Touren in Angriff genommen. Am ersten Tag war dies die Viehbergrunde mit der wunderschönen Passage der "Öfen", am zweiten Tag eine lässige Runde im Raum Annaberg.

Aufgrund der tollen gewonnen Eindrücke besteht Wiederholungsgefahr !

06/25/18

8. Platz beim Chiemsee Triathlon

Werner Achleitner abslovierte am 24. Juni 2018 den Chiemsee Triathlon und erreichte mit einer Gesamtzeit von 4:52:18h über die Mitteldistanz, 2km Schwimmen, 80km Radfahren, 20km Laufen den hervorragenden 8. Platz in der Klasse SEN3M.

Herzliche Gratulation zu dieser tollen Leistung !

06/02/18

14. FH OÖ Linz-Triathlon

Werner Achleitner nahm am 2. Juni am heurigen Linz-Triathlon am und um den Pleschinger See teil.

Er konnte in der olympischen Distanz (900/45/10,5) mit einer Zeit von 2h 35min in seiner Altersklasse den hervorragenden 7. Rang erreichen.

Herzliche Gratulation vom PSV-Team

05/27/18

25. AMADE-Radmarathon

97 Kilometer und 1500 Höhenmeter galt es bei der Strecke B des AMADE Radmarathons am 27. Mai 2018 in und um Radstadt zu absolvieren.

Karl Tischler vom PSV-Wels bewältigte diese Strecke in der tollen Zeit von 3h 26 min und erreichte mit dem 24. Rang eine Top-Platzierung.

Das PSV-Team gratuliert herzlich

05/27/18

34. Raiffeisen-Frühlings-Marathon Waidhofen/Ybbs

Martin Gastinger und Josef Altmann vom PSV-Rad-Team nahmen am 27. Mai 2018 mit weiteren 180 Radsportlern am 34. Raiffeisen-Frühlingsmarathon in bzw. um Waidhofen an der Ybbs teil.

Die Strecke führte über eine Distanz von 103 km von Waidhofen über Gaming, Lunz am See, Göstling und Pfaffenschlag zurück nach Waidhofen.

Martin Gastinger erreichte mit einer tollen Durchschnittsgeschwindigkeit von 39 kmh (!) trotz eines Sturzes wenige Kilometer vor dem Ziel den beachtlichen 49. Gesamtrang.

Josef Altmann konnte sich mit einer durchschnittlich gefahrenen Geschwindigkeit von 36,8 km/h in einer größeren Finisher-Gruppe (alle gleiche Zeit) als 90. im guten Mittelfeld platzieren.

Herzliche Gratulation vom PSV-Team

Hans Gräf 5.0

Unser PSV-Kantineur und Zeitfahrathlet Hans GRAEF feierte Ende März des heurigen Jahres seinen 50. Geburtstag. Aus diesem Anlass lud er am 21. April bei herrlichem Wetter zu einer gemütlichen Feier in die Club-Räumlichkeiten.

Nach vorzüglicher Bewirtung durch den Gastgeber war der Höhepunkt des Abends die äußerst gelungene Show-Einlage der „Fischlhamer-Schuhplattler“.

Die Zeit verging wie im Flug und es zeigte sich, dass die unter anderem zahlreich anwesenden Freunde der Radsportsektion nicht nur auf zwei Rädern, sondern durchaus auch ganz ohne fahrbahren Untersatz beim Feiern top motiviert und talentiert sind.

Wir wünschen unserem Hans eine erfolgreiche Rennsaison 2018 und für die nächsten 50 Jahre alles Gute!

Die Radsportsektion

04/08/18

Trainingslager Mallorca 2018

Von 6. bis 15. April 2016 waren die Fahrer des PSV-Wels mit einigen Radfreunden zum alljährlichen Frühjahrs-Trainingsaufenthalt auf Mallorca.

Auch heuer wurde wieder Unterkunft im bewährt guten Hotel Pabisa Chico in Palma bezogen, von wo aus die verschiedensten Tagestouren in Angriff genommen wurden. Der Wettergott meinte es heuer leider nicht so gut mit unseren Fahrern und es mussten aufgrund Regens einzelne Trainingspausen eingelegt werden.

Anfangs wurden fleißig Kilometer im östlichen, eher flachen Bereich der Insel abgespult, bevor es dann die folgenden Tage in die Berge ging. Die Königsetappe führte dieses Mal über mehr als 160 km und knapp 3000hm von Palma über Selva hinauf zum Kloster Lluc. Von dort weiter über die 14km lange Serpentinenstraße an die schöne Bucht von Sa Calobra. Nach kurzer Rast zurück hinauf, weiter über die höchste Erhebung der Insel, den Puig Major dann über Port Soller zurück nach Palma.

Auch die gesellschaftlichen Aspekte kamen natürlich nicht zu kurz. Bei den Nachbesprechungen an der Hotelbar wurden die absolvierten Tagesetappen in gemütlicher Atmosphäre analysiert bzw. die nächsten Ausfahrten geplant und besprochen.

Insgesamt konnte  wieder eine sehr positive Bilanz gezogen werden und wir waren froh, dass wir – abgesehen von 2 Unfällen mit jeweils starken Abschürfungen – die Woche ohne weitere schwerere Zwischenfälle überstanden haben.

03/12/18

Triathlon Trainingslager in Südafrika bzw. Spanien

Triathlon Trainingslager in Südafrika und Spanien

Unser spätberufener Triathlet Werner ACHLEITNER aus Fischlham nutzte im Februar optimale Trainingsbedingungen für die bevorstehende Saison in einem wohl faszinierenden Land.

Die abwechslungsreiche und traumhaft schöne Gegend um Stellenbosch sowie perfekte Wetterbedingungen waren u. a. die Basis für ausgedehnte und intensive Radtouren. Tägliche Schwimm- und Laufeinheiten im Universitätszentrum rundeten das Trainingsprogramm noch weiter ab. In diesem trainierten zeitgleich u. a. das österreichische- und weitere europäische Triathlon-Nationalteams. 

Trotz intensiven Training gab es noch genug Möglichkeiten das beeindruckende Land und einige der unzähligen Sehenswürdigkeiten (Kap der Guten Hoffnung, Tafelberg, Waterfront – Kapstadt…) sowie kulinarische Highlights zu genießen. 

Um sich wieder an Europa zu „gewöhnen“, ging es quasi nahtlos im März eine Woche nach Calpe in Spanien. In dieser malerischen Gegend fanden auch zahlreiche Profiteams optimale Trainingsbedingungen vor.

Ausgedehnte Radtouren im bergigen spanischen Festland waren die wesentlichen Trainingsinhalte dieser Woche. Die meist verkehrsarmen und idyllischen (Berg) Routen waren sehr abwechslungsreich.  Auch in dieser Zeit rundeten Lauf- und Schwimmeinheiten das Gesamtprogramm ab.

Basierend auf dieser Vorbereitung freut sich Werner bereits auf die bevorstehenden Bewerbe  (Triathlon Linz, Chiemsee…)